Leitbild der Sportjugend Bochum

Die Sportjugend Bochum ist ein Jugendverband, der nach § 11 KJHG (Kinder- und Jugendhilfegesetz) als Träger der freien Jugendhilfe in verschiedenen Schwerpunkten der Jugendarbeit tätig ist.
Als ein freizeitorientierter Kinder- und Jugendverband leistet die Sportjugend über das Medium Sport, als fachlichen Schwerpunkt seiner Tätigkeit als auch durch überfachliche Aktivitäten, einen Beitrag zur Erziehung und Bildung seiner Mitglieder.
Die Jugendverbandsarbeit mit ihren Zielvorstellungen, Inhalten und Methoden beeinflusst Einstellungs- und Verhaltensmuster der Jugendlichen und Mitarbeiter, somit wirkt sie sich maßgeblich auf den Bildungsprozess ihrer Mitglieder aus.
Aufgrund ihrer Repräsentationsfunktion kommt der Sportjugend politische Bedeutung zu. Für die Sportjugend Bochum nimmt der Jugendausschuss die Interessen aller in Bochum sporttreibenden Kinder und Jugendlichen in der Öffentlichkeit und gegenüber den politischen Gremien wahr. Darüber hinaus vertritt die Sportjugend Bochum die Interessen aller Kinder und Jugendlichen im Rahmen einer pluralistischen Gesellschaftsordnung. Mitglieder der Sportjugend sind alle Kinder und Jugendlichen der Mitgliedsvereine des Stadtsportbundes Bochum e.V. sowie alle gewählten und berufenen Mitarbeiter (insgesamt ca. 52.000 Mitglieder).
Sportjugendgruppen sind in ca. 430 Vereinen und damit in 32 Jugendfachschaften organisiert.

Die Mitarbeiter der Sportjugend Bochum sind ehrenamtlich tätig.

Die Zielsetzungen der Sportjugend Bochum sind in der Jugendordnung niedergelegt:

  • die Interessenvertretung der Jugendabteilungen der Bochumer Sportvereine
  • die Förderung des Sports als Teil der Jugendarbeit
  • die Aus- und Weiterbildung der im Jugendbereich tätigen Mitarbeiter/innen
  • die Entwicklung neuer Formen des Sports, der Bildung u.der Freizeitgestaltung
  • Angebote zur außerschulischen Bildung der Mitglieder
  • Jugenderholung und internationaler Jugendaustausch
    -Zusammenarbeit mit anderen Jugendorganisationen und allen Erziehungsträgern

Aus den Zielsetzungen ergeben sich für die Arbeit der Sportjugend Bochum folgende Schwerpunkte:

  • Vereins - und Jugendspartenberatung
  • Aus- und Weiterbildung von Mitarbeiter/innen in der Kinder- und Jugendarbeit
  • gesellschaftspolitische Bildungsarbeit
  • sportliche Kinder- und Jugendarbeit
  • musisch-kulturelle Kinder- und Jugendarbeit
  • Kinder- und Jugenderholung / Internationale Jugendbegegnung
  • soziale Kinder- und Jugendarbeit
  • Vereine - und Jugendfachschaften

Eine der wichtigsten Aufgaben der Sportjugend ist der Kontakt zu den Vereinen und Jugendfachschaften.

Dies geschieht im Wesentlichen durch:

  • Information
  • Beratung / Hilfestellung
  • Serviceleistungen
  • Durch die Einrichtung einer hauptamtlich geführten Geschäftsstelle ist ein kontinuierlicher Anlaufpunkt gegeben.
  • Aus- und Weiterbildung von Mitarbeiter/innen in der Kinder- u. Jugendarbeit

Unterscheiden lässt sich das Lehrgangsangebot der Sportjugend Bochum in drei Bereichen:
1. Lizenzausbildung

  • Gruppenhelfer/innen - Gruppenleiter/innen -Ausbildung
  • Jugendleiter/innen -Ausbildung
  • Übungsleiter/innen -Ausbildung
  • Freizeitbetreuer /innen -Ausbildung

2.Weiterbildung pädagogischer Kräfte
3.Offene Bildungsangebote
dazu gehören Lehrgänge zu allen Aufgabenschwerpunkten der Sportjugend

Die Lehrarbeit der Sportjugend wird im Wesentlichen nach folgenden Gesichtspunkten gestaltet:
1. selbst etwas tun und ERLEBEN
2. dieses mit der Gruppe BESPRECHEN
3. das erworbene an andere WEITERGEBEN

Gesellschaftspolitische Bildungsarbeit

Dabei geht die Sportjugend Bochum von der Zielsetzung aus, dass die Kinder und Jugendlichen mit Hilfe des Sports zu ständigen Lernprozessen angeregt werden:

  • zur Einsicht in die Situation des Sports innerhalb des gesamtgesellschaftlichen Systems
  • zur Einsicht in die Bedeutung des Sports bei der Bewältigung gesellschaftlicher Probleme
  • zum konsumkritischen Freizeitverhalten
  • zur Behebung des Bewegungsmangels
  • zur Mitarbeit an der Gesundheitserziehung
  • zur Wahrnehmung des Abbaus sozialer Benachteiligung
  • zur Einsicht in die gesellschaftlichen Zusammenhänge und
  • zum Erkennen des eigenen Standpunktes
  • zum gesellschaftlich motivierten Handeln
  • zur Mitgestaltung, Mitbestimmung, Mitverantwortung allgemeiner und politischer Entscheidungsprozesse:
  • zur Übernahme der Verantwortung gegenüber der Gesellschaft
  • zur kritischen Auseinandersetzung mit der Gesellschaft
  • zur aktiven Mitarbeit an der Verbesserung der gesellschaftlichen Verhältnisse


Sportliche Kinder- und Jugendarbeit

Die Sportjugend Bochum versteht sportliche Kinder- und Jugendbildung als bewusst geplante, unter pädagogischen Gesichtspunkten durchgeführte Tätigkeit, die den Kindern und Jugendlichen im Sport über motorisches und soziales Lernen soziale Handlungsfähigkeit vermittelt.

Die Sportjugend Bochum beschäftigt sich vor allem mit sportartübergreifenden Fragen der sportlichen Jugendarbeit wie:
  • Sport im Elementarbereich
  • Probleme des Leistungssports im Kindes- und Jugendalter
  • Kooperation von Schule und Verein>
  • Stadtteilorientiertem Freizeitsport
  • Musisch-kulturelle Kinder- und Jugendarbeit

    Aufgabe eines Dachverbandes kann es auch hier wieder nur sein, Aktivitäten zu entwickeln und zu erproben, den Stellenwert der musisch-kulturellen Kinder- und Jugendarbeit in der Sportorganisation deutlich zu machen und Mitarbeiter/innen für diesen Bereich der Kinder- und Jugendarbeitauszubilden.

    Die Ausbildung umfasst im Wesentlichen folgende Themenbereiche:
    [Liste]
  • Spiel- und Gruppenpädagogik
  • materielles Gestalten und Werken
  • Tanz, Musik, Theater, Zirkus
  • Feste, Feiern, Veranstaltungen
  • Fotografie, Film Video
  • Alkohol-, Nikotin-, Drogenmissbrauch
  • Freundschaft, Liebe, Sexualität
  • Kinder- und Jugenderholung / Internationale Jugendbegegnung
  • Die Sportjugend Bochum fördert Ferien- und Freizeitmaßnahmen mit der Zielsetzung:
    Erholung
  • Vertiefung des Sozialverhaltens
  • Erweiterung der Bildung
  • sportliche Betätigung
  • Auseinandersetzung mit Natur und Umwelt


Mit der Förderung der internationalen Jugendbegegnung der Vereine und Sparten und mit eigenen Maßnahmen möchte die Sportjugend Bochum einen Beitrag zur internationalen Verständigung und zum friedlichen Zusammenleben der Menschen und Völker leisten.
Die Begegnung mit jungen Menschen anderer Länder soll helfen, über intensive Kontakte und Informationen Erfahrungen im sozialen, kulturellen, politischen und ökonomischen Bereich zu gewinnen, gründliche Kenntnisse und Einsichten in die gesellschaftliche Struktur anderer Länder zu vermitteln, sowie Vorurteile abzubauen.

Soziale Kinder- und Jugendarbeit

Zum gesellschaftlichen Selbstverständnis der Sportjugend Bochum gehört es, mit Hilfe des Mediums Sport in den verschiedenen Arbeitsfeldern der Sozialarbeit tätig zu werden.
Um dem Ziel “Sport für Alle” gerecht zu werden, fühlt sich die Sportjugend überall in die Pflicht genommen, wo Minderheiten in irgendeiner Weise durch den Sport besser oder stärker in unsere Gesellschaft eingebunden werden können
  • Behinderte
  • Heimkinder und -jugendliche
  • ausländische Mitbürger/innen
  • Aus- und Übersiedler/innen
  • Asylsuchende
  • Arbeitslose
  • Inhaftierte

Wie kann man mitarbeiten?

  • Mitarbeiten kann man, indem man sich mit den Problemen der Kinder- und Jugendarbeit vertraut macht und in einem Verein oder Verband tätig wird
  • von den angebotenen Informationsmöglichkeiten durch Schriften und Veranstaltungen Gebrauch macht
    sich für angemessene Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen einsetzt
  • mit uns diskutiert und uns Anregungen gibt

Die Sportjugend Bochum hat als größter Jugendverband in Bochum wie beschrieben ein breites Aufgabenfeld. Dieses spiegelt sich auch in der Geschäftsstelle der Sportjugend Bochum wieder, welche die sportliche und außersportliche Jugendarbeit mit den Jugendabteilungen der Vereine und Sparten koordiniert.

Über ca. 430 ehrenamtlich geführte Jugendabteilungen in den Vereinen erhalten Informationen, Arbeitshilfen, Anträge und Beratungsgespräche. Für die Jugendfachschaftsleiter/innen und Jugendwart/ innen wird der Zeitaufwand immer größer und aufgrund der sich ständig ändernden Richtlinien und Aufgaben wird so manche Arbeit erschwert.

Die Arbeit im Kinder- und Jugendbereich will die Sportjugend Bochum mit einer vorliegenden Informations-Broschüre erleichtern. Der ständig aktualisierbare Ratgeber soll das ehrenamtliche Engagement in den Fachschaften und Vereinen unterstützen. Wir hoffen mit der Herausgabe der Informations-Broschüre einen Weg zu mehr Transparenz und Effektivität gefunden zu haben.