Abschlußfeier der Ruhrolympiade 2008 in Duisburg

Die fleißigen Helfer der  Bettina Winnig

Die fleißigen Helfer der Bettina Winnig

Alles ist möglich im Schatten der jungen Bäume und der alten Hochöfen. Und noch mehr: Sie können dem Revier aufs Dach steigen und die Aussicht genießen, Top-Kultur in einer Werkshalle erleben oder der Industriegeschichte auf die Stahlspur kommen. Herzlich willkommen im Parkland der unbegrenzten Möglichkeiten. So heißt es auf der Seite http://www.landschaftspark.de/ des Landschafts Parks im Duisburger Norden. In diesem Ambiente mit der neu gestalteten Gebläsehalle führte die Sportjugend Duisburg mit sportlich tänzerischer und mimischer Umrahmung ihre Abschlußfeier der Ruhrolympiade 2008 durch. Auf Wiedersehen im Kreis Unna.

Sportler-Förderung Duisburg 2008

Jugendförderung durch pro Ruhrgebiet

Jugendförderung durch pro Ruhrgebiet

Während der Abschlussfeier im Landschaftspark Nord wurde die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung an die zwei junge Sportler überreicht.

Die Jury, unter Vorsitz von Prof. Dr. Harro Bode vom Verein pro Ruhrgebiet, vergab in diesem Jahr den begehrten Förderpreis an Paulina Schmiedel und Fabian Hüting.

Der gebürtige Duisburger in Essener Diensten gilt gemeinhin zu den größten Talenten im NRW - Kanurennsport und will sich die Möglichkeit auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London erarbeiten

Ähnliches gilt für die junge Mülheimer Schwimmerin. Sie gehört zum Perspektivteam des Deutschen Schwimmverbandes für Olympia 2012. Im vergangenen Jahr gewann sie Gold mit der DSV-Staffel bei den olympischen Jugendspielen über 4x100 Meter Freistil; dazu kommen Deutsche Meistertitel - übrigens auch im Hockey. Denn das Multitalent gewann 2006 mit den Mädchen A von Uhlenhorst Mülheim das Finale

Siegerehrung der Städte (Platzierung 16- 4)

Siegerehrung-Platzierung

Siegerehrung-Platzierung

Aus Bochumer Sicht ist die Ruhrolympiade 2008 in Duisburg im Gesamtbild nicht unter den erfolgreichen einzuordnen. Erfreulich sind die herausragenden Einzelerfolge im Fechten, in der Leichtathletik, im Schach und im Billard, der zweite Platz im Mädchen Fußball sowie die dritten Plätze im männlichen Turnen, im Sportkegeln, im weiblichen Basketball und im weiblichen Volleyball, die auch qualitativ hoch einzustufen sind.
Diese Erfolge jedoch konnten auch die Enttäuschungen, insbesondere beim männlichen Handball und beim männlichen Volleyball nicht kompensieren um das Kollektiv für die Podestplätze konkurrenzfähig zu halten.
Vielmehr ist mit diesen Erfolgen ein noch tieferer Absturz in der Platzierung vermieden worden.

Siegerehrung der Städte (Das Podium)

Siegerehrung: Das Podium

Siegerehrung: Das Podium

Die Sportjugend Dortmund wiederholte ihren Vorjahrssieg in der Gesamtwertung und hat ihren Ruf als Rekordsieger der Ruhrolympiade wieder einmal eindrucksvoll bestätigt. Es ist der 25. Dortmunder Sieg in dem seit 1964 ausgetragenen größten Jugendsportevent Europas.