Donnerstag, 03.06.2010

Badminton: Ein neues Team wurde ins eiskalte Wasser geworfen

Das Badminton Team

Das Badminton Team

Nachdem Bochum einige Jahre im Badminton nicht mit einer Mannschaft vertreten war, wurde in diesem Jahr ein neuer Versuch gestartet. Die Mannschaft mit Kirsten Henning, Hendrik Waldyk-Hoffmann (SSV WBG Bochum), Janine Duhme, Carolin Schäper (TV Gerthe), Christina Helwer, Dieter Krawczyk, Rico Backhaus und Resa Marashi (TV Bochum-Brenschede) schlug sich in dem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld – es waren sehr viele RanglistenspielerInnen vertreten - beachtlich und belegte in der Städtewertung Platz 14.

Das Badminton-Team aus Oberhausen bleibt bei der Ruhrolympiade das Maß der Dinge für die Konkurrenz. Wie schon in den Vorjahren holte sich Oberhausen Gold vor den Dauerrivalen aus Mülheim a.d. Ruhr und dem Kreis Recklinghausen.

ro du10 badminton (PDF, 73 KB)1

Reiten: Reiten und Voltigieren

Bei den Reitwettkämpfen der Ruhrolympiade holte Bochum mit dem 10. Platz 9 Punkte für die Städtewertung.

Nach Platz zwei im Vorjahr sicherten sich 2010 die Reiter aus Neuss mit 246 Punkten Platz eins und holten für ihre Farben das erste Gold in Duisburg. Den größten Sprung machten allerdings die Aktiven aus dem Kreis Wesel, die von Rang 12 im Vorjahr auf Platz zwei mit 231 Punkten nach vorn sprangen. Rang drei ging an Mülheim (226) vor dem Gast-geber Duisburg (222).

ro du10 reiten (PDF, 75 KB)2

Sportschießen: Bochum auf Platz 7

Bei dem Schießwettbewerb der Ruhrolympiade holte Bochum mit 4117 Ringen und  dem 7. Platz 12 Punkte für die Städtewertung.

Es siegte der Kreis Wesel mit 4427 Ringen vor dem Kreis Unna mit 4400 Ringen. Dritter wurde Dortmund mit 4302 Ringen.

ro du10 sportschießen (PDF, 81 KB)3

Basketball_w: Die Mädels steuern 10 Punkte zur Städtewertung bei

Mit dem 9. Platz und 10 Punkten für die Städtewertung haben die Bochumer Basketball Mädchen ihr optimales Leistungsvermögen abgerufen.

Spiel 1 gegen Recklinghausen.

Die 9 Mädels waren vor dem Spiel hoch motiviert und mit dem nötigen Spaß dabei. Jedoch verschlief man die Anfangsphase und lag nach 4 Min mit 16 Punkten hinten. Nach der Auszeit und Umstellung auf Zonedeckung war man bis zum Ende dran und das Spiel musste in der Overtime entschieden werden. Leider machten sich Konditionsschwächen bemerkbar und die Gäste die mit 12 Spielerinnen taktieren konnten gewannen glücklich mit 5 Punkten. Das Team spielte aber sehr gut zusammen.

Spiel 2 gegen Dortmund

Das Team spielte eine bärenstarke Defensive und harmonierte in der Offensive immer besser, sodass das Spiel klar mit 20 Punkten gewonnen wurde.

Spiel 3 gegen Oberhausen.

Das Team war eine Nummer zu groß für Bochum und Oberhausen gewann mit 30 Punkten. Jedoch kämpfte das Team wie die Löwinnen, was sehr positiv war und hatte immer noch Spaß.

Spiel 4 gegen Neuss

Das Team wollte nach den Mißgeschicken der Grupppenphase noch das Beste aus dem Turnier machen und so spielten sie auch. Sehr gute Defensive und starke dominante Offensive. Tete Minjoli war hier mit Theresa Werner hervorzuheben, die das Spiel unter dem Korb dominierten.

Spiel 5 gegen Dortmund

Das letzte Spiel am Tag war eher schleppend , da die 4 Spiele von vorher schon sehr Kondition gebraucht hatte. Jedoch war es wieder eine geschlossene Teamleistung die den Sieg mit diesmal nur 12 Punkten sicherte. In dem Spiel ist zu erwähnen das sich das Kücken im Team, Endona Gaschi sehr stark präsentierte und zwei 3er traf.

Fazit:
Es war eine sehr gelungene Vorstellung der Bochumer Spielerinnen, wobei das Ergebnis jedoch nicht ganz zufriedenstellend war, da das Team doch stärker war als manche Teams in den Viertellfinals schien.
Bärenstark halt die Mädels

In diesem Wettbewerb verdrängte Hagen Oberhausen auf Platz zwei In einem spannenden und hochklassigen Finale konnten sich jungen Damen aus Hagen gegen Oberhausen, immerhin Deutscher Meister der U19, mit 46:42 durchsetzen. Bronze belegte Herne, die in ihrem Team - wie die Finalisten - ebenfalls einige Bundesligaspielerinnen haben, mit einem 32:25 gegen Recklinghausen.

ro du10 basketball_w (PDF, 37 KB)4

Tischtennis: Bochum schmettert sich auf den 7. Platz

Tischtennis Spielanalyse

Tischtennis Spielanalyse

Bochums Tischtennissportler erkämpfen bei der Ruhrolympiade 2010 in Duisburg den 7. Rang und 12 Punkte für die Städtewertung

Durch einen 4:3-Sieg im Finale sicherte sich das Tischtennisteam aus Neuss überzeugend  Gold vor Oberhausen. Auf Platz 3 landete Essen, das glatt mit 4:0 gegen Recklinghausen die Bronzemedaille gewann. Auf Platz 5 schob sich Bottrop durch einen 4:1-Sieg gegen Unna und Bochum sicherte sich Rang 7 durch einen 4:2-Erfolg gegen Herne.

ro du10 tischtennis (PDF, 73 KB)5

Beachvolleyball: Bochums Team auf dem 7. Platz

Beachvolleyball Jungen Team

Beachvolleyball Jungen Team

Wie schon in den letzten sechs Jahren gab es in diesem Jahr ein offenes Auswahltraining für die weibliche und erstmals auch männliche Mannschaft im Beachvolleyball bei der Ruhrolympiade. Unter Leitung von Christian Klomfaß, Auswahltrainer der Fachschaft Volleyball für die Beachteams konnte sich am Ende folgende Teams im Auswahltraining durchsetzen:
Jungen: Sebastian Ritter & Jan-David Völxen (beide Linden-Dahlhauser TV)
Mädchen 1: Katrin Baar & Gina Derhard
Mädchen 2: Mona Derhard & Fatbahrdë Ramabaja (alle TB Höntrop)

Bochum gelang es dabei bei den Mädchen als einzigem Starter zwei Teams ins Rennen zu schicken. Am Ende eines langen Tages in der Beacharena in Duisburg stand der 7.Platz in der Gesamtwertung für Bochum zu Buche, der setzte sich aus dem Platz 14 der Jungen und dem Platz 3 der Mädchenkonkurrenz zusammen.
Ohne Satzerfolg blieben bei ihrem Turnierdebüt die beiden einzigen Bochumer Jungs, die trotz ihres Alters (1996) gegen die 90er Jahrgänge antraten. Mutig wurde verteidigt, tapfer geblockt, aber die Erfahrung der Teams aus Essen (2), Duisburg und Oberhausen wog zu schwer. In spätestens sechs Jahren ist dann der Turniergewinn aber fest eingeplant.
Die an Position 4 gesetzten Katrin Baar & Gina Derhard (hatten sich noch ein paar Ranglistenpunkte in Köln unter den Nagel gerissen) taten sich sichtbar schwer und starteten holprig und nervös in das Turnier. War Druck zu hoch oder war es nur die Hitze? Auf jeden Fall ging es gegen Hagen und Aachen über die volle Distanz, am Ende waren beide Tie-Breaks aber doch recht deutlich in Höntroper Hand. Erst gegen die an 1 gesetzten Mädchen aus Bottrop war der Respekt vor 152 Ranglistenpunkten dann doch zu groß. Chancenlos war das Team nicht, ein Sieg wäre aber ein wenig zu viel des guten gewesen (0:2). Nach einem weiteren Drei-Satz-Spiel gegen Hagen folgte im Halbfinale des Double-Elimination-Baums dann das Aus gegen die an 2 gesetzten Gastgeber aus Duisburg. Auch hier blieb am Ende eine Menge Ärger und Frust über die vergebenen Chancen, doch nah an einem Sieg waren die beiden dennoch nicht (0:2). Insgesamt merkte man, dass das Team bislang nicht allzu viele Spiele in der bisherigen Beach-Saison absolviert hatte.
Obwohl sie kein einziges Mal gemeinsam beim Auswahltraining erschienen waren und bis 9:45 Uhr nicht klar war, ob sie überhaupt würden starten können, machten sich Mona Derhard & Fatbahrdë Ramabaja auf nach Duisburg. Doch dann kam das OK vom Veranstalter. Mit der Nr. 15 in der Setzliste ging es direkt gegen die an 2 gesetzte Mannschaft aus Duisburg. Danach räumten die beiden den Loser-Baum und das gesamte Feld von hinten auf. Nach Siegen gegen Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen und die frischgebackenen Regionalliga-Spielerinnen aus Herne war auch das 2.Bochumer Team sensationell im Halbfinale. Deutlich angeschlagen war dann im 3.Spiel in Folge Schluss mit der Kondition. Gegen die Top-Spielerinnern aus Bottrop blieben auch Fati und Mona ohne Chance. Das Spiel um Platz 3 wurde am Tag des Turniers nicht ausgespielt und wird bei passender Gelegenheit auf der Anlage der Beachzentrale Höntrop nachgeholt.
Mit dem 3. UND 4. Platz für die Bochumer Mädchen war die Veranstaltung die erfolgreichste Teilnahme seit 2004 und lässt für das nächste Jahr auch mal auf das Finale hoffen.
Erfolgsbilanz:
• 2010: Katrin Baar / Gina Derhard (Platz 3)
Mona Derhard & Fatbahrdë Ramabaja (Platz 4)
• 2009: Gina Derhard / Mona Derhard (Platz 3)
• 2008: Melina Aven / Alexandra Friedrich (Platz 4)
Katrin Baar / Gina Derhard (Platz 9)
• 2007: Melina Aven / Romina Pawelczak (Platz 12)
• 2006: Melina Aven / Kim Froitzheim (Platz 3)
• 2005: Natascha Chromik / Kim Froitzheim (Platz 4)
• 2004: Kim Froitzheim / Sylvia Körthe (Platz 5)

Ergebnisse:
Jungen: Sebastian Ritter & Jan-David Völxen (beide Linden-Dahlhauser TV)
Essen II 0:2
Duisburg 0:2
Oberhausen 0:2

Mädchen 1: Katrin Baar & Gina Derhard (beide TB Höntrop)
Hagen 2:1
Aachen 2:1
Bottrop 0:2
Viertelfinale Hagen 2:1
Halbfinale Duisburg 0:2
Platz 3 / 4 Bochum II 2:0 nicht ausgespielt

Mädchen 2: Mona Derhard & Fatbahrdë Ramabaja (beide TB Höntrop)
Duisburg 0:2
Dortmund 2:0
Gelsenkirchen 2:0
Hagen 2:0
Viertelfinale Herne 2:1
Halbfinale Bottrop 0:2
Platz 3 / 4 Bochum 0:2 nicht ausgespielt

Am Ende eines langen Tages in der Beacharena in Duisburg stand der siebte Platz in der Gesamtwertung für Bochum zu Buche, der sich aus dem Platz 14 der Jungen und dem Platz 3 der Mädchenkonkurrenz zusammensetzt.

Die Beachvolleyball-Teams aus Bottrop waren nicht zu schlagen. Sie siegten vor Essen und Gastgeber Duisburg.

www.cms.tb-hoentrop.de/index.php

Hockey_m: Bochum erspielt den 9. Platz

Bochumer Hockey Jungen

Bochumer Hockey Jungen

Bochums männliche Hockeyjugend erspielt bei der Ruhrolympiade 2010 in Duisburg den 10. Rang und 9 Punkte für die Städtewertung

ro du10 hockey_m (PDF, 4 KB)6

Hockey_w: Bochums Mädchen auf dem 12. Rang

Bochumer Hockeymädchen im Spiel

Bochumer Hockeymädchen im Spiel

Bochums weibliche Hockeyjugend erspielt bei der Ruhrolympiade 2010 in Duisburg den 8. Rang und 11Punkte für die Städtewertung

ro du10 hockey_w (PDF, 3 KB)7

Kanu: 6. Platz für die Bochumer Kanuten

Bochum erhält für den 6. Platz beim Wettbewerb der Kanuten13 Punkte für die Städtewertung

Mit 10 Einzelsiegen holten sich die Kanuten aus Essen souverän Gold beim Gastgeber der Ruhrolympiade 2010 Duisburg. Die Essener kamen auf 307 Zähler, während Dauerrivale Duisburg mit vier Einzelsiegen nur auf insgesamt 294 Punkte
kam. Auf Platz drei, allerdings mit einigem Abstand, landete Oberhausen mit insgesamt 280 Punkten und drei Einzelsiegen.

ro du10 kanu (PDF, 72 KB)8

Judo: Bochum holt den 7. Platz bei den Judoka

Judo Kampfszene

Judo Kampfszene

Bochum holt den 7. Platz bei den Judoka und steuert damit 12 Punkte zur Städtewertung bei.

Mit einem knappen Erfolg über den Vorjahreszweiten Bottrop sicherten sich die Judoka aus Essen ruhrolympisches Gold. Auf den Plätzen landeten Ennepe-Ruhr und Duisburg, die jeweils im Halbfinale unterlegen waren.

ro du10 judo (PDF, 104 KB)9

Fechten: Bochum erzielt den 9. Platz

Bochumer Fechterinnen

Bochumer Fechterinnen

Die Bochumer Fechtsportler erzielen mit dem 9:Platz 11 Punkte für die Städtewertung

Die Herner Fechter waren erneut vorne. Wie schon im letzten Jahr siegten die Fechter aus Herne für ihre Stadt. Sie gewannen mit 69 Zählern den Mannschaftswettbewerb vor den punktgleichen Teams aus Mülheim und dem Vorjahres-Zweiten Dortmund.

ro du10 fechten (PDF, 19 KB)10

Turnen: Bochumer Turnerinnen auf dem 3. Platz

Das Siegertrio des Vorjahres machte auch 2010 die Podiumsplätze unter sich aus. Die Vorjahresdritten aus Düsseldorf hatten diesmal das beste Ende für sich und gewannen mit 140,25 Punkten deutlich vor Vorjahressieger Dortmund (138,70) und
Bochum (136).

ro du10 turnen_w (PDF, 336 KB)11

Taekwondo: Bochums Kampfsportler auf Platz 13

Bochums Kampfsportler kommen in ihrem Wettkampf auf den13. Platz. Sieger dieses Wettbewerbs wurde der Kreis Recklinghausen vor Duisburg und dem Ennepe-Ruhr-Kreis, die sich das Podium aufteilten.

Bochums Kampfsportler, die in Duisburg 2010 von den  Teakwondo Sportlern der TSG Bochum e.V.gestellt wurden, erzielten mit dieser Platzierung 6 Punkte für die Städtewertung.

Begleitet und fachlich unterstützt wurden die 3 jugendlichen Aktiven durch Ihre Übungsleiter und Ihren Vorstand.

Timon, Izzettin und Gregor erreichten am 03.06.2010 im Wettkampf und in Ihren jeweiligen Gewichtsklassen 2 x den dritten und 1 x den zweiten Platz. Das Team der TSG zeigte sich mit seinen Sportlern zufrieden.

Fachschaftsleiter Teakwondo und Cheftrainer Veysi Ergenc freute sich darüber, dass 6 Punkte an diesem Wettkampftag in die aktuelle Städtewertung für Bochum einfließen konnte.

Die Bilder zeigen unsere Sportler in verschiedenen Kampfsituationen sowie ein gemeinsames Gruppenbild mit Herrn Hoppe, dem Vorsitzenden der Sportjugend Bochum.

ro du10 taekwondo (PDF, 3 KB)12

Bilderstrecke: Taekwondo: Bochums Kampfsportler auf Platz 13

Taekwondo Kampfszene

Bild 1 von 3

Zum vorherigen Artikel

Schwimmen: Bochum holt ungefährdet den 4. Platz

Anfeuerung des Schwimmkameraden

Anfeuerung des Schwimmkameraden

Bochums Schwimmjugend wurde in einem stark besetzten Wettkampf mit dem Rückstand von 1 Punkt Vierter in dieser Konnkurrenz und holte 15 Punkte für die Städtewertung.

Zum Gold schwamm Mülheim an der Ruhr. Die Schwimmer aus Mülheim sicherten sich mit zwölf Punkten Vorsprung Platz eins in der Schwimmkonkurrenz. Die Vorjahreszweiten gewannen mit 573 Zählern vor Gastgeber Duisburg (561) und dem Ennepe-Ruhr-Kreis (555).

ro du10 schwimmen (PDF, 230 KB)13

Freitag, 04.06.2010

Tennis: Platz 8 für Bochumer Tennissportler

Bei der Ruhrolympiade 2010 in Duisburg können die Bochumer Tennissportler ihren Erfolg vom Vorjahr mit der Silbermedaille nicht verteidigen! Der 8. Platz ergab 11 Punkte für die Städtewertung

Düsseldorfs Tennisteam sicherte sich Gold. Auf einen gemeinsamen Silberplatz kamen die Mannschaften aus Mülheim und Hagen vor Oberhausen. Rang fünf belegten Essen und Recklinghausen vor Wesel und den beiden Achten Bochum und Dortmund. Dann folgten Unna und Ennepe-Ruhr (jeweils Rang 10) vor dem Trio Duisburg, Herne und Hamm auf Platz zwölf. Darauf folgten Gelsenkirchen sowie punktgleich Bottrop und Neuss.

ro du10 tennis (PDF, 245 KB)14

Radsport: Radsportler strampeln auf Platz 4

RO DU 2010 radsport

Simon Schultheis Bochum, Nils Schomber Neuss, Philipp Türner Kreis Unna

Erfreulich war die Leistung der Bochumer Radsportler. die den 4. Platz bei der Ruhrolympiade in Duisburg belegen konnten und 15 Punkte für die Städtewertung erstrampelten.

Vornweg radelte das Radsportteam aus dem Rheinkreis Neuss. Es siegte vor Unna und Dortmund. Auf den Plätzen landeten gemeinsam auf Rang vier Bochum, Duisburg und Ennepe-Ruhr. Dahinter folgten Gelsenkirchen und Mülheim.

Die Ergebnisse des Mannschaftszeitfahrens:
1 Neuss
2 Unna
3 Dortmund
4 Ennepe-Ruhr Kreis
5 Bochum
6 Duisburg

ro du10 radsport (PDF, 34 KB)15